Wohin geht Ihre Spende?

Wie hilft der Telethon?

Sämtliche in der Schweiz gesammelten Spenden verbleiben ausnahmslos in der Schweiz. 50% kommen der Forschung zugute und 50% werden für die Betroffene eingesetzt. Dieser Verteilerschlüssel kann um ± 5 % schwanken.

Dank des Einsatzes aller ehrenamtlichen Helfer und der Unterstützung durch unsere Partner werden die Betriebskosten von TELETHON Aktion Schweiz auf ein striktes Minimum beschränkt.

Die Bücher der Stiftung werden regelmässig von der zuständigen Behörde des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) geprüft.

Bewilligungsverordnung der Spenden
Forschung

Finanzierte Projekte in der Forschung:

  • Die FSRMM (Schweizerische Stiftung für die Erforschung der Muskelkrankheiten) ist die wichtigste Begünstigte im Bereich der Forschung. Sie finanziert jedes Jahr rund zehn Forschungsprojekte (link zu den finanzierten Forschungsprojekten).
  • Die Schweizerische Gesellschaft für Cystische Fibrose wird ebenfalls jedes Jahr vom Telethon unterstützt (link zu den finanzierten Forschungsprojekten).
  • Das Projekt «joysteer» wurde vom Telethon in seiner Anfangsphase mitfinanziert. Daraus ist ein Fahrhilfesystem für Menschen mit Behinderung hervorgegangen, das schweizweit verteilt wird.
  • Das Schweizer Portal von ORPHANET wurde ebenfalls vom Telethon unterstützt. Es handelt sich um eine Web-Plattform zur Klassifizierung seltener Krankheiten, mit einem vollständigen Verzeichnis der Dienste (Labore, Professoren, Forschungsprojekte usw.).
Betroffene

Finanzierte Projekte der Patientenorganisationen:

  • Aktivitäten zur Förderung einer fairen Politik für alle Personen mit seltenen Krankheiten
  • Projekte für die Förderung der Integration der Patienten in das gesellschaftliche und berufliche Leben
  • Die Sensibilisierung und die Information der Öffentlichkeit und der Behörden
  • Hilfe und Unterstützung für Betroffene und ihre Familien (Beratung, Begleitung, Information, Adressen, Referenzen, Finanzhilfe etc.)
  • Die Organisation von Informationstagen für die Mitglieder, die Ärzte, das medizinische und das paramedizinische Personal
  • Die Organisation von Ferienlagern für Kinder und Erwachsene